Urig, gut und bayrisch

Zugspitze

Juni

Noch mehr Juni-Feier- und -Gedenktage

Erster Samstag im Juni: Tag der Organspende(r)

WHO/Europarat, 2005; Vorläufer seit den 1980er Jahren

Erster Sonntag im Juni: Welterbetag – World Heritage Day

UNESCO, 2005

Zweiter Sonntag im Juni: Tag des Gartens

Seit 1988

Dritter Samstag im Juni: Tag der Verkehrssicherheit

Seit 2005

Letztes Wochenende im Juni: Tage der Architektur

Chinesische und amerikanische Tradition

1. Juni: Weltmilchtag

Internationaler Milchwirtschaftsverband, seit 1961

1. Juni: Weltbauerntag

Bei der EXPO 2000 in Hannover erstmals ausgerichtet, zwei jahre später von der UNESCO ausgerufen

1. Juni: Albert-Schweitzer-Tag

Zur Erinnerung an Albert Schweitzer (14. Januar 1875 - 4. September 1967), den Arzt und Philosophen, Organist und Theologen, der 1954 mit dem Friedensnobelpreis geehrt wurde.

2. Juni: Nationalfeiertag in:

Italien: "Festa della Repubblica"

3. Juni: Europäischer Tag des Fahrrads

Seit 1998

5. Juni: Weltumwelttag

Seit 1972

5. Juni: Nationalfeiertag in:

Dänemark

6. Juni: D-day

Gedenktag an die Landung alliierter Truppen in der Normandie am 6. Juni 1944

6. Juni: Tag der Sehbehinderten

Deutscher Blinden- und Sebehindertenverband, seit 1998

6. Juni: Nationalfeiertag in:

Schweden

8. Juni: Tag des Meeres

Seit dem UN-Erdgipfel in Rio de Janeiro 1992

10. Juni: Nationalfeiertag in:

Portugal

10. Juni: Kindersicherheitstag

Seit 2000

11. Juni: Barnabastag

Der heilige Barnabas soll als Märtyrer auf Zypern gestorben sein, wo er als Nationalheiliger gilt.
Wetterregeln:
"Mit seiner Sens' der Barnabas, kommt her und schneidet ab das Gras"
"Wenn St. Barnabas bringt Regen, gibt's reichen Traubensegen"

12. Juni: Welttag gegen Kinderarbeit

Seit 2002

12. Juni: Nationalfeiertag in:

Russland

14. Juni: Weltblutspendetag

Verschiedene Oragnisationen, seit 2004

14. Juni: Muttertag in:

Afghanistan

12. Juni: Nationalfeiertag in:

Südgeorgien, auf den Südlichen Sandwichinseln

16. Juni: Tag des afrikanischen Kindes

Seit 1991

16. Juni: Bloomsday

Am Bloomsday wird feierlich an "Ulysses", das Hauptwerk des irischen Schriftstellers James Joyce (2. Februar 1882 - 13. Januar 1941), gedacht. Der Name ist der der Hauptfigur des Romans, Leopold Bloom.

17. Juni: Nationaler Gedenktag

Von 1954 bis 1990 wurde am 17. Juni zum Gedenken an den Aufstand am 17. Juni 1953 der "Tag der deutschen Einheit" begangen.

17. Juni: Welttag der Bekäpfung der Wüstenbildung und Dürre

Seit 1998

17. Juni: Nationalfeiertag in:

Island

18. Juni: Nationalfeiertag in:

Seychellen, Philippinen

20. Juni: Weltflüchtlingstag

Seit 1995

20. Juni: Tag der argentinischen Flagge

21. Juni: Sommeranfang – Sommersonnenwende

Der Sommer dauert noch bis 23. September

21. Juni: Internationaler Tag der selbstgemnachten Musik – Fête de la Musique

Angeregt vom französischen Kulturminister Jack Lang, seit 1982

21. Juni: Tag des Schlafs

Seit 2000

21. Juni: Nationalfeiertag in:

Grönland

22. Juni: Tag des antfaschistischen Kampfes in Kroatien

23. Juni: Weltolympiatag

Seit 1948 zur Erinnerung an den gründungtag des IOC am 23. Juni 1894

23. Juni: Nationalfeiertag in:

Luxemburg

23. Juni: Nationalfeiertag in:

Südgeorgien, auf den Südlichen Sandwichinseln

24. Juni: Johannistag

Zu den Bräuchen gehören vor allem von die Jahannisfeuer, der Johannistanz und die Jahanniskrone.
Der Johannisschnitt ist eine Ernteregel: Johanni gilt als spätester Termin auch in klimatisch rauen Gegenden – an den Küsten Norddeutschlands und in den Alpen – für die Heuernte, aber auch als Garant für gutes Wetter.
Wetterregeln:
„Vor dem Johannistag man Gerst und Hafer nicht loben mag“
„Wenn die Johanniswürmer glänzen, darfst Du richten Deine Sensen"

25. Juni: Nationalfeiertag in:

Mozambik

25. Juni: Nationalfeiertag in:

Kroatien, Slowenien

26. Juni: Weltdrogentag oder – richiger – Anti-Drogentag

UNO, seit 2003

26. Juni: Nationalfeiertag in:

Madagaskar

26. Juni: Bärengedenktag

Anlässlich des Todestags von Braunbär Bruno 2006, heute ausgestellt im Münchner Museum Mensch und Natur

27. Juni: Siebenschläfer

Am Siebenschläfertag der "Sieben Schläfer von Ephesus" gedacht. Außerdem ist er  ein Lostag für Bauernregeln. Mit dem Nagetier Siebenschläfer besteht kein Zusammenhang.

Nach  der Legende hatten sieben junge Christen in der Zeit der Christenverfolgung unter Kaiser Decius (249–251) in einer Berghöhle nahe Ephesus Zuflucht gesucht. Sie wurden entdeckt und lebendig eingemauert. Der Legende nach starben sie nicht, sondern schliefen 195 Jahre lang. Am 27. Juni 446 wurden sie zufällig entdeckt, wachten auf, bezeugten den Glauben an die Auferstehung der Toten und starben wenig später. Auch der Islam soll eine Fassung dieser Geschichte erzählen (Koran, Sure 18, „Die Höhle“).
Wetterregeln:
"Wie das Wetter am Siebenschläfer sich verhält, ist es sieben Wochen lang bestellt"
"Wenn’s am Siebenschläfer regnet, sind wir sieben Wochen mit Regen gesegnet"
"Scheint am Siebenschläfer Sonne, gibt es sieben Wochen Wonne"

28. Juni: Christopher Street Day

Ursprünglicher war der 28. Juni Christopher Street Day, heute findet er meistens an einem Wochenende zwischen Juni und August statt.
Fest-, Gedenk- und Demonstrationstag von Lesben, Schwulen, Bisexuellen und Transgendern, die für die Rechte dieser Gruppen sowie demostrieren.
Die Bezeichnung Christopher Street Day ist nur in Deutschland und der Schweiz üblich. In Österreich ist es die Regenbogenparade, in englischsprachigen und romanischen Ländern wird meist von Gay Pride oder Pride Parades gesprochen. In Australien sind die Paraden mit der Karnevalstradition vermischt worden und heißen deswegen dort Mardi Gras.
Der Namen erinnert an Polizeiwillkür gegen Homosexuelle in der New Yorker Christopher Street im Stadtviertel Greenwich Village am 28. Juni 1969. 

29. Juni: Peter und Paul

Peter und Paul war ein hoher kirchlicher Feiertag. Heute erinnern eher noch Volksbräuche an ihn. In Österreich und Bayern gibt es vielerorts Peter- und Paul-Märkte und abends die Petersfeuer, die auch mit den Johannisfeuern verglichen werden können. Tage zuvor wird Holz aufgeschichtet, beim Abbrennen trifft man sich in der Tracht, es gibt Kesselfleich u.ä. und, wenn der Holzstoß abgebrannt ist, wird darüber gesprungen und dabei darf man sich etwas wünschen, was in Erfüllung gehen soll.

Warum nicht im privaten Kreis oder im Verein eine Peter-und-Paul-Feier ausrichten?

30. Juni: Nationalfeiertag in:

Demokratische Republik Kongo

Zurück