Urig, gut und bayrisch

Bavaria München

Mahjongspiel-Muster

 10. Juni 2022 

Bayerisches Schwaben im Museum Oberschönenfeld

Die Abtei der Zisterzienserinnen ist eine großzügige Anlage mit einem guten Dutzend von Gebäuden samt der Abteikirche Mariä Himmelfahrt von 1722 mit der Zwiebelhaube und seiner besonders schönen Rokokoausstattung.

Im ehemaligen Schaftstall ist das Besucherzentrum untergebracht mit einer Reihe von hohen Glasvitrinen mit themenbezogenen Ausstellungsstücken.

Vom Schafstall zum Museum

Im Volkskundemuseum werden in fünf Themenbereichen Geschichten aus Schwaben erzählt.

Da geht es u.a. um Arbeitswelten am Beispiel eines Taschenuhrmachers in Steppach, eines Krippenschnitzers in Augsburg, eines jüdischen Fabrikanten in Fischach, und Keramikarbeiter aus der Steinzeugmanufaktur Lousienlund oder Näherinnen aus Mickhausen.

Zweites Thema sind Lebenswege als Arbeitssuchende, Wallfahrer, Urlauber, aber auch in Kriegen und auf Flucht und Vertreibung.

Auch Freizeitvergnügen gilt ein Themenbereich. Hier wird die "gute Stube" gezeigt, der Raum, der in der Wohnung frei wurde, als die Arbeit außer Haus erbracht wurde, und die nun nur selten genutzt und geschont wurde. gezeigt werden Instrumente einer Tanzkapelle, die Fahne eines Männergesangsvereins, Kinoprogramme und der Medienstar aus Schwaben, Roy Black

Weitere Themen sind Heimatbildern und kriegszeiten gewidmet. 


zurück

Goethe in Bayern

Aus seinen Reisenotizen

Zur Sammlung

Buchtipp

Und es gibt sie doch: Mietnomaden
Was Vermietern passieren kann, wie sie sich schützen sollten und wann der Staat hilft
von Margita Gürtler

152 Seiten, 14,90 €, Paperback
ISBN 978-3-86858-785-2

Link zum Verlagsbookshop

Unsere Bildergalerien

Liebeserklärung an Bayern

und mehr

 

 

Datenschutzeinstellungen

Diese Webseite nutzt Cookies und tauscht Daten mit Partnern aus. Mit der weiteren Nutzung wird dazu eine Einwilligung erteilt. Weitere Informationen und Anpassen der Einstellungen jederzeit unter Datenschutz.